Sparkasse Marburg-Biedenkopf spendet 1.000 Euro an Rauschenberger Museum

Web SpendenbergabeMuseum mp01In der vergangenen Woche nahmen Vertreter der „Museumskümmerer“ und des Kultur- und Verschönerungsverein Rauschenberg e.V. (kurz: KVR) eine großzügige Spende der Sparkasse Marburg-Biedenkopf über eine Gesamtsumme von insgesamt 1.000 Euro entgegen. Die finanzielle Unterstützung wird in die Umwandlung des Rauschenberger Heimatmuseums in ein Stadtmuseum fließen.
Nachdem die ehrenamtlich tätigen Museumskümmerer im Jahr 2017 mit ihren Arbeiten begonnen haben, ist das Museum mittlerweile leer geräumt, UV-Folien wurden an den Fenstern angebracht, die Wände bekommen einen neuen Anstrich und die Inventarisierung der vorhandenen Ausstellungsstücke läuft auf Hochtouren. Parallel dazu wird zurzeit eine Zwischenebene in den Räumlichkeiten des Rauschenberger Museums eingebaut, auf der künftig eine spezielle Ausstellung für Kinder und Jugendliche geboten werden soll. Auf dieser sogenannten „Kinder- und Jugendebene“ werden die kleinen Besucher die Möglichkeit haben, Ausstellungsstücke anzufassen, zu fühlen und so zu erleben. Ein Konzept, das der KVR, der seit Jahrzehnten das Museum betreut, sehr unterstützt, wie Frank Riedig (1. Vorsitzender) noch einmal bekräftigte. Als Teammitglied der „Museumskümmerer“ erläuterte Simone Klingelhöfer stellvertretend das erarbeitete Konzept: „Unser Ziel ist es, das Museum in etwas Lebendiges zu verwandeln. Mit der geplanten „Kinder- und Jugendebene“ schaffen wir ein Alleinstellungsmerkmal für unser Museum. Hier werden insbesondere unsere jungen Museumsbesucher die Möglichkeit haben, Ausstellungsstücke auch einmal haptisch zu begreifen. Die Möglichkeit, Gegenstände anfassen, berühren und genauer untersuchen zu können, fördert bei Kindern das Verständnis und die Identifikation.“ Die Umwandlung des ehemaligen Heimatmuseums in ein Stadtmuseum solle insbesondere bei den Jüngeren die Identifikation mit Rauschenberg fördern.

Christina Scholz und Thomas Heckmann, Vertreter der Sparkasse Marburg-Biedenkopf, zeigten sich begeistert von der vorgestellten Idee: „Das ist ein tolles Projekt, das wir finanziell gern auf diese Weise unterstützen. Und wir freuen uns schon auf unseren ersten Museumsbesuch, wenn das erarbeitete Konzept final umgesetzt und das Museum wieder eröffnet wurde.“
Auch Bürgermeister Michael Emmerich freute sich über die großzügige Spende der Sparkasse Marburg-Biedenkopf und dankte insbesondere allen Ehrenamtlichen, die kontinuierlich an der Wiedereröffnung des Rauschenberger Museums arbeiten und beteiligt sind, für ihr außerordentliches Engagement.

Text und Foto: Miriam Prüßner / Stadt Rauschenberg
Bildunterschrift (v.l.n.r.): Frank Riedig (KVR), Gerhard Friedrich (Museumskümmerer), Christina Scholz und Thomas Heckmann (beide Sparkasse), Simone Klingelhöfer (Museumskümmerer) und Rauschenbergs Bürgermeister Michael Emmerich.