Energiemengenbilanzierung 2018

 

Energiemengenbilanzierung für 2018 veröffentlicht
Rauschenberg nimmt Führungsrolle bei CO²-Vermeidung ein

Die EnergieNetz Mitte als zuständiger Stromversorger hat jetzt die Energiemengenbilanzierung für das Jahr 2018 vorgelegt. Demnach ist der Stromverbrauch in Rauschenberg um fast 400 Megawattstunden (MWh) gesunken, während die Erzeugung aus Anlagen mit Erneuerbaren Energien um mehr als 10.000 MWh gestiegen ist. So ist der Stromverbrauch von 2017 auf 2018 von 11.452.156 Kilowattstunden (kWh) auf 11.073.488 kWh gesunken. Ein Anteil von 66.000 kWh geht alleine auf die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED.

Die Stromerzeugung aus Anlagen mit erneuerbaren Energien ist von 31.569.395 kWh auf 41.670.435 kWh gestiegen. Rauschenberg erzeugt somit fast viermal soviel Strom aus erneuerbaren Energien wie es selbst benötigt. Dadurch werden jährlich mehr als 18.000 Tonnen CO² eingespart.

Hinzu kommen noch die CO²-Einsparungen aus der Versorgung der Haushalte, die an eines der bestehenden Nahwärmenetze angeschlossen sind. Diese sind noch nicht bilanziert. Daher kann hier keine abschließende Aussage über die zusätzliche CO²-Einsparung durch die Wärmelieferung gemacht werden.

Auch wenn wir bereits ein gutes Stück zum Schutz unserer Umwelt vorangekommen sind, kann auch diese Bilanz nur ein Zwischenschritt sein. Wir alle sind aufgerufen unseren Anteil dazu beizutragen.

Die beigefügten Tabellen verdeutlichen den aktuellen Stand nochmals.download