Grußwort des Bürgermeisters

Web BuergermeisterEmmerich

"Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz." >> weiterlesen

Neues aus dem Rathaus

Bracht VierteGrenzwanderung 25

Direkt an unsere Stadtteile Bracht und Albshausen grenzt der Burgwald mit wunderschönen, abwechslungsreichen Wanderwegen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: TOURISMUS

Veranstaltungskalender

Café VergissMeinNicht
Datum 15.11.2019 14:30 - 16:30

Verein: Kirchengemeinde, Alzheimer Gesellschaft Marburg-Biedenkopf

Ort: Martin Luther Haus

Konzert des Kirchen- und Frauenchor Rauschenberg
Datum 16.11.2019 18:00

Ort: Stadtkirche Rauschenberg

Verein: Kirchen- und Frauenchor Rauschenberg

Beginn: 17 Uhr

Verkostung von Bierspezialitäten
Datum 16.11.2019 20:00

Verein: Fv Bracht

Ort: Sportheim

Volkstrauertag
Datum 17.11.2019

 Verein: Ev. Kirchengemeinde / politische Gemeinde

Ort: Kirche Josbach

logo

button bauenwohnen
button familiienzentrum 2
button jugendpflege
button carsharing
button freibad
 
button freiwilligefeuerwehr
button maerchenstrasse
button nahwaerme
button denkmalagentursprechstunde
button veranstaltungskalender
button wahlen

Straßenzustandserfassung Land Hessen

Verwaltungsarbeit gebündelt, Synergieeffekte genutzt
Land Hessen fördert Kooperation zwischen den Städten Wetter und Rauschenberg im Bereich der Straßenzustandserfassung

Dr. Stefan Heck, Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, hat den Kommunen Wetter und Rauschenberg einen Förderbescheid aus dem Programm Interkommunale Zusammenarbeit (IKZ) in Höhe von 25.000 Euro überreicht. Die beiden Städte kooperieren fortan bei der gemeinsamen Erstellung einer neuen Datenbank zur Straßenzustandserfassung.
„Die Landesregierung fördert mit einer Reihe von Maßnahmen Strukturvorhaben der Städte und Gemeinden und hat bereits vor vielen Jahren finanzielle Anreize geschaffen, um interkommunale Prozesse anzustoßen. Wetter und Rauschenberg haben es sich zum Ziel gesetzt, ihr bestehendes kommunales Straßennetz technisch und wirtschaftlich in einem guten Zustand zu erhalten. Mit der Zuwendung unterstützt das Land die Erstellung eines gemeinsamen Straßenkatasters, welches den Kommunen die nachhaltige Verwaltung und Bewirtschaftung der Straßen vor Ort ermöglicht. Die kooperierenden Kommunen sparen hierüber jährlich viel Geld ein, da Verwaltungsarbeit gebündelt und Synergieeffekte genutzt werden können. Ich wünsche Ihnen, dass sie kluge Lösungswege für ein modernes und starkes Straßeninfrastrukturmanagement finden, welches allen Bürgerinnen und Bürgern der beiden Städte zu Gute kommen wird“, so Staatssekretär Dr. Stefan Heck bei der Übergabe des Förderbescheids.

24 10 19 2

Die Bürgermeister Michael Emmerich und Kai-Uwe Spanka betonten übereinstimmend, dass das Geld des Landes in dem Projekt gut angelegt ist, da die Straßenzustandserfassung als Grundlage für die weiteren Entscheidungen im Bereich der Straßenbeiträge dienen wird. Zudem erhalten beiden Kommunen einen Überblick über die noch anstehenden Investitionen beim Straßenausbau.

Hintergrund
Die Hessische Landesregierung fördert und unterstützt seit mittlerweile zehn Jahren freiwillige interkommunale Kooperationen. Das Kommunale Beratungszentrum – Partner der Kommunen berät Gemeinden und Städte vorwiegend in Rechtsfragen, bei der Projektentwicklung, der Herbeiführung kommunalpolitischer Entscheidungen, informiert über Fördermöglichkeiten und hilft bei der Antragstellung. Dazu gehört zum Beispiel auch die aktive Unterstützung der Kommunen bei der Bildung von Gemeindeverwaltungsverbänden oder Fusionen. Seit Unterzeichnung der Rahmenvereinbarung vom August 2008 wurden insgesamt rund 320 Bewilligungen mit einer Gesamtsumme von rund 22 Millionen Euro, bei einer Beteiligung von 380 Kommunen, ausgesprochen.