Grußwort des Bürgermeisters

Web BuergermeisterEmmerich

"Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz." >> weiterlesen

Neues aus dem Rathaus

Bracht VierteGrenzwanderung 25

Direkt an unsere Stadtteile Bracht und Albshausen grenzt der Burgwald mit wunderschönen, abwechslungsreichen Wanderwegen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: TOURISMUS

Veranstaltungskalender

16Jul
16.07.2019 - 20.07.2019
Gemeindepokal
27Jul
27.07.2019 - 28.07.2019
70 Jahrfeier Reit- und Fahrverein
29Jul
29.07.2019 17:00 - 02.08.2019
Aufbau Heidelbeertanz
3Aug
03.08.2019 20:00 - 04.08.2019
Heidelbeertanz
4Aug
5Aug
05.08.2019 10:00
Abbau Heidelbeertanz
5Aug
9Aug
09.08.2019 15:00 - 17:00
ENTFÄLLT: Sprechstunde Ortsgericht

Öffentliche Sitzungen

Die nächsten öffentlichen Sitzungen werden rechtzeitig an dieser Stelle bekannt gegeben.

button bauenwohnen
button carsharing
button freibad
button jugendpflege
button freiwilligefeuerwehr
button maerchenstrasse
button nahwaerme
button denkmalagentursprechstunde
button stellenausschreibung
button veranstaltungskalender
button wahlen

Vorschau 02: Rauschenale 2019 vom 08.-10.06.2019 (Pfingsten)

Plakat Rauschenale2019

Vorstellung weiterer Ausstellungsorte:

Im Haus Rauschenberg (4) Auf dem Flur 35 gibt es jede Menge Malerei und Fotografie von Gabriele Günther, Karin Völkl,  Sybille Ossenbach-Beinborn, Gerhard Dippel, Geneviève Lehmann, Helmut Badouin, Doris Bönsch, Janik Isenberg, Michael Blauschies, Manuel Paulus, Gudrun Hoffbauer, Robert Huber, Jessica Patraccaro-Goertsches, Alfred Junker, Andreas Maia Schäfer, Armin Köhler und Gunnar Lippki  zu betrachen.

In der Grundschule (5)  Eingang Bahnhofstraße kann man die Malerei und Skulpturen von folgenden Künstlern ansehen:   Angelika Bernhammer, Ilse Seidel-Schmalenbach,  Michael Niemeyer-Milde, Lucie Matthäus-Jahn, Ulrike Pickert, Jana Pfeiffer, Renate Bonacker, Hermann Haas, Matthias Wild, Frank Hinrichs, Peter Stein, Gerhard Wolf, Günther Hübner und Harry Hecker

In unserem Gemeinschaftshaus, der Kratz’schen Scheune (6) Bahnhofstr. 10a befindet sich die Informationszentrale. Hier findet am Pfingstsamstag um 11.00 Uhr die Vernissage statt. Von fast allen teilnehmenden Künstlern wird hier eines ihrer Werke zu sehen sein. Im Obergeschoss befindet sich der Museumsshop und der Stützpunkt des DRKs.  

 

 

Brigitte Probst in der Galerie Glashaus

Brigitte Probst in der Galerie Glashaus

Peter Hromek im Office4Sale

Peter Hromek im Office4Sale

Janik Isemberg im Haus Rauschenberg

Janik Isenberg im Haus Rauschenberg

Sperrung B3 bei Albshausen: Neue Verkehrsführung ab 2. Mai!

B 3, Fahrbahnarbeiten zwischen Cölbe-Schönstadt und Schwarzenborn abgeschlossen, Sperrung bei Rauschenberg-Albshausen besteht weiter

Symbolbild StraensperrungDie Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn zwischen Cölbe-Schönstadt und Cölbe-Schwarzenborn sind abgeschlossen. Im Rahmen der Fahrbahnsanierung wurde der Asphalt der Fahrbahn auf einer Länge von 240 Metern rund 20 Zentimeter tief abgefräst und anschließend zwölf Zentimeter Asphalttragschicht, acht Zentimeter Asphaltbinderschicht sowie vier Zentimeter Asphaltdeckschicht erneuert. Auch auf dem in diesem Streckenabschnitt liegenden Parkplatz wurde neuer Asphalt mit einer Stärke von insgesamt zwölf Zentimetern eingebaut.

Die Arbeiten an der Unterführung eines Wirtschaftsweges bei Rauschenberg Albshausen im Zuge der B 3 dauern wie bereits angekündigt noch bis Ende Mai an.

Aus dem Baufortschritt und aus einer von der Stadt Kirchhain geplanten Baumaßnahme ergibt sich eine erforderliche Änderung der Verkehrsführung.

Die bestehende Umleitung für den Verkehr aus Richtung Kassel bleibt unverändert: Der Verkehr wird ab dem Kreisverkehr Halsdorf über die L 3073 nach Kirchhain und weiter auf die B 62 zur B3 AS Bürgeln geleitet. Der Verkehr aus der Richtung Kassel, der nach Albshausen gelangen möchte, wird ebenfalls über die Umleitung ab Halsdorf bis zum Abzweig der L 3077 nach Rauschenberg & Schwabendorf geführt, und kann den Ort von dieser Seite her erreichen.

Die Gegenrichtung, aus Marburg in Richtung Kassel, wird ab Donnerstag, 2. Mai über die B 3 bis nach Albshausen geführt. Dort wird der Verkehr von der B 3 in durch Ortslage Albshausen geleitet, und damit um die Baustelle herum geführt. In Albshausen werden zur Sicherheit der Anlieger sowohl eine Fußgängerampel als auch eine Ampel am nord-östlichen Dorfausgang aufgestellt. Diese Umleitung ist ausschließlich für den Verkehr von Marburg in Richtung Kassel befahrbar. Die Ampelanlage am Ortsausgang dient nur dem Busverkehr, und ist mit entsprechenden Balkensignalen statt der normalen Farbgebung ausgestattet. Eine Durchfahrt durch Albshausen von Kassel kommend in Richtung Marburg ist nicht möglich. Hessen Mobil bittet alle Verkehrsteilnehmer ausdrücklich die Umleitungsbeschilderung zu befolgen.

Mehr über Hessen Mobil finden Sie unter www.mobil.hessen.de und www.verkehrsservice.hessen.de


Foto: Symbolbild

Märchenhafter Familientag lockt zahlreiche Besucher nach Rauschenberg

SaisonEroeffnungMaerchenwald2019 020 webTrotz der Wetterprognosen kamen rund 150 wanderfreudige Besucher am vergangenen Sonntagmorgen zum Rathaus, um die Saison-Eröffnung des Rauschenberger Märchenwaldes mit einer gemeinsamen Wanderung zu begehen. Zahlreiche Familien mit Kindern, Besucher jung wie alt, begleiteten Bürgermeister Michael Emmerich und Danny Wissemann vom Kultur- und Verschönerungsverein durch das Fachwerkstädtchen Rauschenberg Richtung Märchenwald. Unterwegs hielten die Wandersleute an verschiedenen Punkten immer wieder an, um toll kostümierten Erzählerinnen und Erzählern zu lauschen, die von Sagen und Legenden rund um Rauschenberg zu berichten wussten. Es wurde gesungen, gespannt zugehört und jeder Beitrag mit Applaus belohnt, bevor die eigenen Kräfte für den finalen Anstieg hoch zum Märchenwald mobilisiert wurden. Oben angekommen, strömten die kleinen Besucher aus und bestaunten die zahlreichen Märchenfiguren und Häuser: „Das ist doch das Rathaus“, hörte man hier und: „Guck mal, Oma, da steht Schneewittchen mit den sieben Zwergen“ dort. Es wurden das Wasserrad fachmännisch untersucht, das Fensterchen für Frau Holle geöffnet, damit sie ihre Kissen ausschütteln kann, während Rapunzel oben in ihrem Türmchen stand und ließ ihr Haar herunterhängen ließ.

Zum Abschluss der ca. 1,5 km langen Märchenwanderung ging es dann den kurzen Abstieg hinunter auf den Waldspielplatz. Hier konnten sich die Besucher mit Currywurst, Pommes oder einer heißen Gulaschsuppe stärken und mit einem Kaltgetränk erfrischen. Gegen Nachmittag lockten Kaffee und Kuchen weitere Besucher an, die die wärmenden Strahlen der Nachmittagssonne genießen konnten. Rauschenbergs Jugendpfleger Stefan Ullrich sorgte mit insgesamt zwölf ehrenamtlichen Teamern für das Unterhaltungsprogramm für die Kleinen: Es gab verschiedene Wurfspiel-Stationen, ein riesiges Jenga-Spiel und diverse Geschicklichkeitsübungen, die gemeistert werden konnten. Neben einer Hüpfburg, die der KVR besorgt und aufgestellt hatte, kamen auch die Spielgeräte des Waldspielplatzes ausgiebig zum Einsatz. Das neu vom Kultur- und Verschönerungsverein angeschaffte Spielgerät „Wackelsteg“ wurde auf Herz und Nieren getestet und für „sehr gut“ befunden. Auch in diesem Jahr werden die Einnahmen des KVR durch den Verkauf von Essen und Trinken wieder der Instandhaltung bzw. Aufwertung des Waldspielplatzes zu Gute kommen. Hierfür sowie für die tolle Organisation des märchenhaften Familientages und insbesondere allen Helferinnen und Helfern dankt die Stadt Rauschenberg ganz herzlich!

  • SaisonEroeffnungMaerchenwald2019-008-web
  • SaisonEroeffnungMaerchenwald2019-014-web
  • SaisonEroeffnungMaerchenwald2019-020-web
  • SaisonEroeffnungMaerchenwald2019-027-web
  • SaisonEroeffnungMaerchenwald2019-031-web
  • SaisonEroeffnungMaerchenwald2019-041-web
  • SaisonEroeffnungMaerchenwald2019-057-web
  • SaisonEroeffnungMaerchenwald2019-062-web
  • SaisonEroeffnungMaerchenwald2019-070-web
  • SaisonEroeffnungMaerchenwald2019-080-web
  • SaisonEroeffnungMaerchenwald2019-081-web
  • SaisonEroeffnungMaerchenwald2019-093-web

Text und Fotos: Miriam Prüßner / Stadt Rauschenberg

Unserer Umwelt zuliebe – Leihgeschirr

Symbolbild GeschirrUndBesteckSie planen eine größere Familienfeier oder eine zünftige Grillparty? Verzichten Sie auf Einweggeschirr und nutzen Sie das Leihgeschirr der Stadt Rauschenberg. Für „kleines Geld“ können Sie Kaffee- und Essgeschirr sowie Bestecke für bis zu 100 Personen ausleihen. Das schont die Umwelt und Ihren Geldbeutel. Unsere Mitarbeiterin, Frau Anja Weckesser berät Sie gerne. Sie erreichen Frau Weckesser täglich ab 14:00 Uhr unter der Tel.-Nr. 0151 26592060.


Foto: Symbolbild

HESA-Dauerausstellung im Rathaus: aktueller Schwerpunkt

Aktueller Schwerpunkt der HESA-Dauerausstellung im Rathaus der Stadt Rauschenberg | nächste kostenlose „Bürgersprechstunde Energie“ am 14. Mai

14l HESA Dauerausstellung Rathaus Stadt Rauschenbertg April 2019 webDie Hessische Energiespar-Aktion (HESA) informiert im Rathaus der Stadt Rauschenberg, Schlossstraße 1, 35282 Rauschenberg, über Möglichkeiten der Gebäudesanierung. Thematischer Schwerpunkt bis zum 18. Juni: „Austausch alter Heizungsumwälzpumpen“. Außerdem bietet die HESA kostenlose „Bürgersprechstunden Energie“ am 14. Mai, 18. Juni, 13. August, 10. September, 8. Oktober und am 12. November im Rathaus, jeweils ab 14:00 Uhr, an. Die Energieberatung führt der HESA-Regionalpartner und Energieberater Jürgen Kotz durch. Ratsuchende können sich bei Frau Ulrike Huth, Telefon 06425 9239-12, oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, anmelden.

Alte Heizungsumwälzpumpen sind stille Dauerläufer und ihr Stromverbrauch wird deshalb unterschätzt: Die HESA weist auf das Förderprogramm des Bundeswirtschaftsministeriums „Förderung der Heizungsoptimierung durch hocheffiziente Pumpen und hydraulischen Abgleich“ zum Einbau effizienter Pumpen und der Optimierung der Heizungsanlage hin. Die Antragstellung erfolgt auf einem Formular der BAFA unter www.bafa.de. Nach der Bestätigung mit persönlicher Vorgangsnummer kann der Fachhandwerker loslegen. Fachbetriebssuche unter www.shk-hessen.de. Einzelheiten sind auf den Seiten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie eingestellt:

www.bafa.de/DE/Energie/Energieeffizienz/Heizungsoptimierung/heizungsoptimierung_node.html.

Die Hessische Energiespar-Aktion, www.energiesparaktion.de, ist ein Angebot der Hessischen LandesEnergieAgentur (LEA).

Text: Hessische Energiespar-Aktion (HESA)
Foto: Klaus Fey / Hessische Energiespar-Aktion
Bildunterschrift v. l.: Miriam Prüßner (Öffentlichkeitsbeauftragte Stadt Rauschenberg), Klaus Fey (HESA) und Jürgen Kotz (HESA-Regionalpartner und Energieberater) anlässlich Aktualisierung HESA-Dauerausstellung

Märchenhafter Familientag am 28. April in Rauschenberg

Saison ErffnungMrchenwald2019 webRauschenberg feiert die diesjährige Saison-Eröffnung des Märchenwaldes mit einem märchenhaften Tag für die ganze Familie.

Los geht’s am Sonntag, den 28. April 2019 um 10.00 Uhr am Rauschenberger Rathaus (Schloßstr. 1 in 35282 Rauschenberg) mit einer gemeinsamen, kleinen Wanderung (ca. 1,5 km und barrierefrei!) entlang des „WanderMärchenWeges“. Durch das Fachwerkstädtchen Rauschenberg, entlang der ehemaligen Stadtmauer bis hin zum Märchenwald erwarten Sie an verschiedenen Stationen Sagen und Legenden aus Rauschenberg und Umgebung, die Ihnen in historischen Kostümen vorgetragen werden. Die gemütliche Wanderung endet schließlich auf dem Waldspielplatz, wo ab 10.00 Uhr der „2. Rauschenberger Märchenfrühschoppen“ stattfindet.

Für Ihr leibliches Wohl ist ebenfalls bestens gesorgt: Grillspezialitäten, Kaltgetränke und ein reichhaltiges Kuchenbuffet warten auf Sie. Kulinarisches Highlight ist eine Gulaschsuppe, die über Nacht auf offenem Feuer zubereitet wurde. Neben Boule- und Schachanlage, Kneippbecken und Kinderspielgeräten erwartet Ihre Kinder ein buntes Spiel- und Unterhaltungsprogramm, das von der Stadtjugendpflege Rauschenberg angeboten und betreut wird.

Die Stadt Rauschenberg und der Kultur- und Verschönerungsverein Rauschenberg freuen sich auf Ihren Besuch!

Text und Foto: Miriam Prüßner / Stadt Rauschenberg
Bildunterschrift: Andreas Pigulla (Kultur- und Verschönerungsverein Rauschenberg) und Rauschenbergs Bürgermeister Michael Emmerich freuen sich auf die Saison-Eröffnung des Rauschenberger Märchenwaldes.

Rückblick auf das Burgwaldcamp 2019

16. Burgwaldcamp: Eine Woche Spiel, Spaß und Spannung in Rauschenberg

Burgwaldcamp2019 15 webVom 15.04 – 18.04.2019 fand in diesem Jahr bereits zum 16. Mal das Burgwaldcamp statt. Das gemeinsame Projekt der Jugendpflege Rauschenberg sowie der Jugendförderung Kirchhain wird im Wechsel entweder in Kirchhain oder in Rauschenberg durchgeführt.  In diesem Jahr fand es in der Kernstadt Rauschenberg statt. Mit rund 50 Anmeldungen war das bei Kindern von acht bis zwölf Jahren aus der Region Burgwald sehr beliebte Camp voll ausgebucht.
Das gesamte Programm war auch in diesem Jahr wieder sehr Outdoor orientiert: Gemeinsam wurde in der Woche vor Ostern die Natur erkundet. Es gab Geländespiele, Walderkundungen und Kreatives um nur einige Punkte des abwechslungsreichen Programms zu nennen. Erstmalig in der Geschichte des Burgwaldcamps wurde in diesem Jahr auch eine Geocaching-Tour angeboten. Aufgeteilt in drei Gruppen erkundeten die Kinder gemeinsam mit ihren Teamern und Betreuern den Wald rund um den Rauschenberger Märchenwald am Schlossberg. Ausgestattet mit GPS-Geräten waren die kleinen Entdecker auf der Suche nach versteckten Hinweisen, die sie am Ende ihrer Tour zu einem Schatz führen sollten. Ihre Geocaching-Runde endete vor dem Rauschenberger Felsenkeller unterhalb der Schlossruine, wo die Kinder schlussendlich eine Schatztruhe fanden. Anhand der vorab gesammelten „Caches“, kleine farbige Zettel mit Hinweisen, konnten sie mit ein wenig Rätseln und Knobeln die Zahlenschlosskombination der gefundenen Schatzkiste öffnen. Darin befanden sich  - passend zu Ostern - jede Menge Überraschungseier und Schokoriegel, die die Kinder gerecht untereinander aufteilten.Neben Workshops zu Papierarbeiten, Sägen und Speckstein wurden u.a. auch Brettspiele und Fußball gespielt, geschnitzt und Hütten auf dem Waldspielplatz gebaut. Ein weiteres Highlight war die gemeinsame Übernachtung in der Kratz’schen Scheune von Mittwoch auf Donnerstag, bevor das Burgwaldcamp am Donnerstag um 14.00 Uhr endete.

Besonders danken möchte das Burgwaldcamp-Team den Landfrauen Rauschenberg, die vertreten durch Margit Hampach, Gerhild Lohrey, Gisela Badouin, Edeltraud Moll, Uschi Kaletsch und Margrit Wittekindt-Regulski für das leibliche Wohl der Kinder sorgten und für die gesamte Gruppe an zwei Tagen kochten.

Text und Fotos: Miriam Prüßner / Stadt Rauschenberg

Burgwaldcamp2019 01 web Burgwaldcamp2019 04 web  Burgwaldcamp2019 05 web
Burgwaldcamp2019 10 web Burgwaldcamp2019 12 web Burgwaldcamp Landfrauen web