Neuesten Rauschenberger Nachrichten

Feuerwehr Rbg Tag der offenen Tür

Kunstwerkstatt

.

Erdbeerfest 2017

Bauplätze in Rauschenberg

700 Jahre Burgholz

Frühlingsfest in Schwabendorf

Open House 2017 - SW Motech

Bu bauen und wohnen
Bu ferienspiele
Bu Windenergiepark
bu Feuerwehr
bu Schatzkiste
Bu Kunstwerkstatt

Veranstaltungskalender

Mai 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Grußwort des Bürgermeisters

Bürgermeister Michael Emmerich

 

Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz. Weiter

10m² Tonziegel für den Waldspielplatz

Liebe Rauschenbergerinnen und Rauschenberger, die Stadt Rauschenberg sucht für ein Nachhaltigkeits-Projekt auf dem Waldspielplatz 10m² alte Tonziegel, rot,  Biberschwanz oder Falzziegel als Spende.

Bitte keine Betontiegel oder ähnliches anbieten.

Wenn Sie diese Ziegel der Stadt spenden wollen, so informieren Sie bitte Herrn Jörg Näther, 06425 923929 oder j.naether@rauschenberg.de.

Rauschenberger Stadtmuseum 

Freibad2017

Stadtbücherei Rauschenberg
Die Renovierungsarbeiten in der Stadtbücherei Rauschenberg konnten leider noch nicht abgeschlossen werden. Aus diesem Grund bleibt die Stadtbücherei noch bis voraussichtlich 2. Juni 2017 geschlossen. Bei Fragen rund um den Grillplatz Rauschenberg melden Sie sich bitte bei Familie Müller, Tel.: 06425 1525.

 

Schließung Stadtverwaltung und Bauhof
Die Stadtverwaltung und der städt. Bauhof sind am Freitag, den 26. Mai 2017 geschlossen. Den Bereitschaftsdienst erreichen Sie unter den folgenden Rufnummern:

Bauhof: 0152 34367309
Wasserversorgung: 0152 34278441

Am Samstag, den 27. Mai 2017 findet keine Annahme von Bauschutt statt.

 

Westende

Ankunft in Westende

Abendlich Begrüßung

Ausflug nach Oostende

Offizieller Empfang

In diesem Frühling  jähren sich die Klassenpatenschaften für den Märchenwald zum 20. Mal

Märchenwald

 

Während einer kleinen Feier werden die neuen Häuser und die 40 neuen Märchenfiguren vorgestellt, die von Schulkindern aus den Klassen 2 und 4 der Grundschule Rauschenberg hergestellten wurden. Künstlerische Leitung für die Märchenfiguren hatten Frau Dr. Hoerder und Frau Eismann, Frau Winter vom KVR stellte die Verbindung zur Grundschule her. Herr Schäfer ist für die Neubauten (Rapunzelturm, Rauschenberger Rathaus und Stadttor zum Schloss) verantwortlich und die Männerarbeitsgruppe des KVR, Herr Dörbecker, Herr Leckner, Herr Blankenberg, Herr Pilgrim und Herr Moll für die jährlichen Auf- und Abbauten. Bei Würstchen und Getränken sowie einigen Spielen gemeinsam mit der Stadtjugendpflege soll die diesjährige Märchenwaldsaison eröffnet werden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Einladung zur achten Sitzung des Ortsbeirates Rauschenberg am

Mittwoch, 10.05.2017, 19 Uhr,

Sitzungszimmer Rathaus

 

vorgesehene Tagesordnung:

1.      Eröffnung und Begrüßung

2.      Protokoll der Sitzung vom 05.04.2017

3.      Rauschenberg und sein Wald (mit Revierförster N. Wegener)

4.      Schaltzeiten der neuen LED-Beleuchtung

5.      „sauberhaftes Rauschenberg 2017“

6.      Mitteilungen

7.      Verschiedenes

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind wie immer sehr herzlich willkommen!

 

Mit freundlichen Grüßen

   

Michael Vaupel

-Ortsvorsteher-

 

Ehrungs- und Konzertabend im Sängerkreis Wohratal

"Singen macht Freu(n)de, Singen ist im Chor am schönsten."

Alle Geehrten1 Foto presse Ankündigung

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr findet der diesjährige Ehrungs- und Konzertabend in Ernsthausen im Storchennest statt. Der Sängerkreis Wohratal ehrt die aktiven Sängerinnen und Sänger in seinen Vereinen für 25, 40, 50, und mehr Jahre. Die Aktiven sind es, die überwiegend den Verein in der Öffentlichkeit präsentieren. Sie sorgen dafür, dass die Chöre singfähig und bei den verschiedensten Anlässen gern gesehene Gäste sind. Die Chöre in den Vereinen klagen über Nachwuchsmangel, dabei ist Nachwuchs nicht gleich zu setzen mit „jung“, sondern jedes Alter ist gefragt. Die Zeite, in denen sich die Freizeit überwiegend im heimischen Dorf abspielte, gehören der Vergangenheit an. Der Abwärtstrend in den Chören begann bereits in den 90 er Jahren und das nicht nur in den Laienchören, sondern auch in den professionellen. Viele Faktoren spielen bei diesem Abwärtstrend eine Rolle, doch seit 2008 stagniert er in den professionellen Chören und erlebt einen zaghaften Aufwärtstrend, vielleicht hervorgerufen durch die vielen Castingshows in den Medie. Vielleicht können wir mit dieser Veranstaltung die vielen Chöre in unserer Region zurück in das Bewusstsein der Menschen bringen und für Interesse sorgen. Am 20. Mai werden in Ernsthausen 30 Ehrungen vorgenommen. Zuvor wird es um 18 Uhr einen Imbiss gebe, bevor um 19 Uhr das offizielle Programm beginnen wird. Lob und Anerkennung für viele Jahre ehrenamtliches Engagement, gepaart mit viel Spaß am Singen und der Freude an der großen Sängergemeinschaft werden diesen Abend für alle zu einem unvergesslichen Ereignis machen. Dass die Musik nicht zu kurz kommen wird, dafür werden die Chöre von Ernsthausen, Speckswinkel und Erksdorf sorgen. Das umfangreiche und ganz unterschiedliche Repertoire der drei Chöre spiegelt wieder, was das Zitat und das Motto aussagt: "Singen macht Freu(n)de, Singen ist im Chor am schönsten."

Ernsthausen als der Gastgebende Chor und der Sängerkreis Wohratal würden sich über zahlreiche Gäste freuen, die den Geehrten ihre Anerkennung zollen. Die Gastgeber möchten Jedem die Möglichkeit geben an dieser Veranstaltung als Gast dabei zu sein und sich vom Spaß am Singen zu überzeugen, daher ist der Eintritt frei!

Wer gerne an dem Imbiss teilnehmen möchte, sollte sich beim Gemischten Chor Ernsthausen oder bei Monika Friedrich telefonisch 06425-6122 oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden.

Wer nur an dem Ehrungs- und Konzertabend als Gast dabei sein möchte, benötigt keine Anmeldung.

Wir freuen uns auf Sie!

Kleiner Klick, großes Glück – Neues aus dem Museum

DSCN8023
Fast 100 Jahre ist unser Museum alt. 100 Jahre hat es Menschen aus nah und fern das Leben in Rauschenberg nähergebracht. In dieser Zeit wurden die letzten 250 Jahre der Stadtgeschichte beleuchtet und mit Ausstellungsstücken belegt. 100 Jahre lang wuchsen die Bestände als offene Lagerhaltung im Rauschenberger Museum.
Wir, die Museumskümmerer möchten bis Mitte 2019, dem 100 Geburtstag, diese Sammlung in ein modernes und zeitgemäßes Museum überführen. Rauschenberger Geschichte und die ihrer Stadtteile von der Gründung bis heute anhand vieler kleiner Zeitfenster für Groß und Klein begreifbar zu machen, ist hier oberstes Ziel. All das kostet Geld. Geld, das eingeworben oder durch Veranstaltungen erwirtschaftet werden muss. Aber manchmal kann man auch durch einen kleinen Klick am Tag helfen, diesem Ziel näher zu kommen. Die Sparda Bank Hessen lobt 30 x 2000 Euro aus, für die Vereine die für ihr Projekt die meisten Klicks bekommt. Auch wir, die Museumskümmerer, nehmen an dieser Aktion teil. Helft mit, unseren Kindern die Geschichte und Geschichten unserer Großeltern, Ur-Großeltern und UR-Ur-Großeltern zu erzählen.
Unter https://www.sparda-vereint.de, im Bereich Projekte aus der Region Gießen findet ihr unser Museumsprojekt. Ab dem 04. Mai 2017 bis 31. Mai 2017 kann hier täglich für unser Rauschenberger Museum geklickt werden. Es entstehen hier keinerlei Kosten und ist für uns eine große Hilfe. Also täglich diese Seite besuchen und klicken. Sagt es weiter, über Facebook, Twitter oder einem anderen Sozialen Netzwerk, macht Werbung an Eurem Arbeitsplatz oder in eurem Freundeskreis. Oma, Opa, Onkel, Tanten sind alle nur einen Klick von unserem Glück entfernt. Als zusätzliches Bonbon gilt, jeder Unterstützer erhält für das Jahr 2019 freien Eintritt – versprochen!

Einladung zur öffentlichen Sitzung des Ortsbeirates Ernsthausen

Zur öffentlichen Sitzung des Ortsbeirates Ernsthausen lade ich für

Donnerstag, den 11. Mai 2017 um 19.30 Uhr

ins Storchennest Ernsthausen ein.

Tagesordnung:

1.     Eröffnung und Begrüßung

2.     Feststellung der ordnungsgemäßen Niederschrift der letzten Sitzung vom 01.12.2016

3.     Ehrenamtspauschale

4.     Fest anlässlich Fertigstellung Straße

5.     Fragebogen zum Projekt "Unser Dorf im Gespräch - lebenswertes Ernsthausen"

6.     Arbeiten im Dorf und Feld

7.     Bepflanzung Friedhofshang

8.     Verschiedenes

Wie immer sind auch alle Ernsthäuser Bürgerinnen und Bürger recht herzlich eingeladen.

Zusätzlich lade ich dazu ein, anschließend an die Sitzung noch einen Moment zu verweilen, um die Gelegenheit zu einem ungezwungenen Austausch zu nutzen.

Mit freundlichen Grüßen

   Anette Hahn

Ortsvorsteherin