Neuesten Rauschenberger Nachrichten

Apfelfest in Bracht

Kunstwerkstatt

.

Bauplätze in Rauschenberg

Bu bauen und wohnen
Bu ferienspiele
Bu Windenergiepark
Bu Feuerwehr
Bu Internetwahlscheinantrag
Bu Kunstwerkstatt
Bu Jugendfeuerwehr

Veranstaltungskalender

September 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Grußwort des Bürgermeisters

Bürgermeister Michael Emmerich

 

Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz. Weiter

Banner Carsharing

Banner Krimi2017.jpg

 

 

.

.

Br8tett in Concert

Br8tett in concert

Am Samstag, dem 2. September 2017, lädt das seit nunmehr fünf Jahren bestehende Br8tett zum dritten Mal in die Brachter Kirche ein.

In der gewohnten Vielseitigkeit – Barock bis Pop, mit einem Abstecher in die Rennaissance - sind etliche neue Werke in das Programm aufgenommen worden. Unter anderem die Motette “Sicut cervus” von Giovanni Pierluigi da Palestrina, die zum Teil achtstimmige A-cappella-Motette “Jauchzet dem Herrn alle Welt” von Felix Mendelssohn-Bartholdy, der Pop-Song „Angels” (Robbie Williams/Guy Anthony Chambers) im Arrangement von Oliver Gies und das hochinteressante Arrangement “Africa” (David Paich, Jeff Porcaro) von Philip Lawson mit teilweise Percussion-Imitation in einer höchst anspruchsvollen sechsstimmigen Bearbeitung.

Kantor Poths wird das Konzert mit drei Orgelstücken abrunden. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr – Einlass ab 18.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Extratour des Kirchen- und Frauenchores

Wandergruppe

In diesem Jahr hieß es Luft anhalten und eine positive Aura ausstrahlen. Schon im letzten Jahr auf der Schächerbachtour, hatten die Mitglieder des Chores mit dem Wetter Glück gehabt und scheinbar wollte Petrus die Sängerinnen wieder prüfen, ob der Draht nach oben noch funktioniert.

Während der Planungsphase für die Wanderung rund um Hertingshausen war die Vorsitzende stets von gutem Wetter ausgegangen. Herr Knieling vom Hessischen Hof spielte mit, er versprach, dass die Terrasse bis zum Wandertermin überdacht sei und dann müsste es schon aus Kübeln regnen, wenn der Chor dort nicht sitzen könnte. Tatsächlich goss es Tage davor wie aus Kübeln… zum Teil über 24 Stunden ohne Unterbrechung. Die Zuversicht auf gutes Wetter schwand ein wenig dahin, die Hoffnung allerdings wuchs, als der Wetterbericht zumindest für den Sonntagnachmittag Sonne und keinen Regen versprach. Es wurde ein herrlicher Tag, genau die richtige Temperatur zum Wandern. Zum Teil gab es noch ziemlich feuchte und matschige Stellen, aber es ließ sich gut laufen. Wunderbare Ausblicke, grüne Wiesen und schattenspendender Wald ließen die 13 Km gar nicht so weit erscheinen. Natürlich kam manch einer mal auf den Gedanken: Es gäbe doch sicher auch Abkürzungen? Aber dann hätte man vermutlich von der Schönheit unserer Gegend nichts erfahren. Der Blick bis zur Amöneburg oder bis zum Hohen Lohr, Täler und tiefe Schluchten im Wald um Hertingshausen oder der Besuch auf dem Judenfriedhof, waren die Highlights auf dieser Tour. Selbst das Serviceauto, dass die 23 Wanderer stündlich mit Getränken versorgte, hatte von jedem Versorgungspunkt bis zum nächsten eine schöne Landschaft zu durchfahren. Wie im Bayrischen Wald kommt man sich vor, wenn man die alte Straße von Gemünden nach Hertingshausen fährt. Kommt man dann aus dem Wald heraus, sieht das geübte Augen, in einer der Schluchten am Waldrand eine Stelle mit Fliegenpilzen. Nach vier Stunden hatten die Wanderer ihr Ziel erreicht und wurden von den übrigen Sängerinnen im Hessischen Hof begrüßt. Fast alle waren gekommen, manche mit Ehemann und Kindern, um gemeinsam zu essen. Die Extratour Galgenberg am 13. August war der Auftakt ins nächste Probenhalbjahr.  Wer gern bei solchen Veranstaltungen und Auftritten dabei sein möchte, der kann jederzeit in die Chorprobe kommen und mitmachen. Der Chor freut sich auf Sie!

Infos bei jeder Sängerin oder unter www.frauenchor-rauschenberg.

Herbstlicher Liederabend in Josbach

Am Samstag dem 02. September 2017 findet um 19:30 h im Bürgerhaus Josbach ein Herbstlicher Liederabend statt.

Zur Unterhaltung tragen der Jugendchor Erksdorf, der Gemischte Chor 1895 Ernsthausen, der Gesangverein 1886 Schwabendorf, der Gemischte Chor 1885 Moischeid, die Mundharmonikagruppe Mengsberg, die Blechmusik Josbach, die Gitarrengruppe Josbach und die Chorgemeinschaft Josbach-Wolferode bei.

Für das leibliche Wohl ist Bestens gesorgt.

Die Chorgemeinschaft Josbach-Wolferode lädt daher alle Einwohner und Gäste recht herzlich ein und würde sich über Ihr Kommen sehr freuen.

Schutzchlorung des Trinkwassers

Der ZMW teilt mit, dass infolge der Starkregenereignisse in der vergangenen Woche wurden geringfügige Verunreinigungen des Trinkwassers im Versorgungsgebiet des ZMW festgestellt wurden. Zum Schutze vor nicht auszuschließender weiterer Beeinträchtigungen durch Starkregenereignisse wurden in Abstimmung mit den Gesundheitsämtern der Landkreise Marburg-Biedenkopf, Gießen und Lahn-Dill weitere Schutzmaßnahmen ergriffen. Einzelne Brunnen wurden abgeschaltet und das Trinkwasser wird vorsorglich mit minimalster Konzentration in den Wasserwerken Stadtallendorf und Wohratal gechlort. Das Chlor ist in der eingesetzten Menge als zugelassenes Desinfektionsmittel vollkommen unbedenklich.   Von der Chlorung ist auch die Kernstadt Rauschenberg betroffen.

Der Termin für das Rauschenberger Projekt Carsharing rückt näher

Carsharing 8 2017 klMit gleich zwei Elektroautos der Marke Peugeot startet das Rauschenberger Carsharing-Projekt. Die Fahrzeuge werden vom Autohaus Horst zur Verfügung gestellt. Hier werden die Fahrzeuge auch geladen und gewartet. Die Fahrzeuge können dort abgeholt und wieder zurückgestellt werden.

Das Ausleihen kostet 2,-€ zwischen 7:00Uhr und 22:00Uhr pro Stunde und zwischen 22:00Uhr und 7:00Uhr 1€ je Stunde. Abgerechnet wird im 15 Minuten Takt. Benötigt man das Fahrzeug einen ganzen Tag, so kostet dies 22,-€. Hinzu kommt ein Km-Preis von 0,27€ je gefahrenen Km. Die Abrechnung erfolgt durch einen Dienstleister. Die Kosten werden einmal pro Monat vom Konto des Ausleihers eingezogen, hierfür entstehen keinerlei weitere Kosten. Im Mietpreis ist eine Vollkaskoversicherung mit 600,-€ Selbstbeteiligung enthalten.

Weitere Kosten sind einmalig 5,-€ eine Gebühr für ein kleines RFID-Label (vergleichbar mit einem Chip) mittels dem Sie das Fahrzeug über einen Transponder öffnen können. Dieses RFID – Label wird auf den Führerschein geklebt, sodass immer gewährleistet ist, dass nur Führerscheininhaber sich ein Fahrzeug ausleihen können.

Für die Fahrt werden über diesen Transponder Fahrtzeit und gefahrene Km erfasst, für etwaige Knöllchen muss eine Bearbeitungsgebühr von 10,-€ berechnet werden, natürlich zuzüglich dem Bußgeld.

 Am 18.08.2017 werden die beiden Fahrzeuge der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Rauschenberger Carsharingprojekt startet dann am 01.09.2017.

 Um die Fahrzeuge ausleihen zu können, muss man sich bei der Stadt Rauschenberg, Herrn Jörg Näther 06425 / 923929, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! registrieren lassen. Hier können Sie auch alle weiteren Frage rund um das Thema Carsharing in Rauschenberg äußern.

Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED

Die Stadtverordnetenversammlung hat die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Leuchten beschlossen. Dadurch soll eine Stromersparnis von bis zu 70% erreicht werden. Die künftigen Abschaltzeiten werden von 0.30 Uhr bis 04.00 Uhr sein.

Mit der Umstellung wird Anfang September begonnen werden. Insgesamt werden rund 540 Leuchtkörper ausgetauscht. Die Umstellung soll bis Ende November abgeschlossen sein.

Wir bitten daher um Verständnis, dass wir defekte Straßenlampen derzeit nicht mehr reparieren lassen.

Ihr Bürgermeister

Michael Emmerich

Lebendiges Ernsthausen

Plakat4

Ein Sommernachmittag mit Kultur und Gesprächen zur Zukunft des Dorfes

Was macht unser Dorf lebenswert? Was sind die Stärken und die Schwächen? Wie können wir unser Dorf gestalten, damit es für Alte und Junge, für Alteingesessene und Neubürger lebenswert ist? An einem Nachmittag wollen wir darüber ins Gespräch kommen.

Zeit und Ort:

  1. August auf dem Hof von Elisa Leisge & Kris Seibert, Wolferoder Str. 23

Ablauf:

Ab 12.00 Uhr Essen, Trinken, Gespräche auf dem Hof

Die Ergebnisse der Fragebogenaktion können in einem Seitenraum des Gehöftes eingesehen und bewertet werden. Außerdem Diaschau mit Bildern aus Ernsthausen.

Ab 14.00 Uhr Miniaturgottesdienst im Freien

Anschließend:

Teil 1: Die Stärken und die Schwächen unseres Dorfes – Was unser Dorf hat! Einzelgespräche am Stehtisch mit Menschen, die unser Dorf aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten.

Teil 2: Auf dem Weg in die Zukunft – Was unser Dorf braucht!                           Eine Talkshow mit Landrätin Kirsten Fründt, Dekan Hermann Köhler, Erster Stadtrat Manfred Günther, Ortsvorsteherin Anette Hahn und Pfarrerin Kathrin Wittich-Jung, Moderation: Pfr. Karl-Günter Balzer

Dazwischen Auftritte und Darstellungen der örtlichen Vereine

Veranstalter:

Pfr. Karl-Günter Balzer, Fachstelle „Kirche im ländlichen Raum“ im Referat „Wirtschaft – Arbeit – Soziales“ der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck

Ortsvorsteherin Anette Hahn für den Ortsbeirat Ernsthausen

Pfarrerin Kathrin Wittich-Jung für die Evangelische Kirchengemeinde Rauschenberg-Ernsthausen

Vorbereitungsteam von Bürgerinnen und Bürgern aus Ernsthausen

10.000ste Besucher im heimischen Freibad

10000ste Besucher im Freibad 2017

Herr Heinrich Debus gehört  schon seit 2002 zu den unerschrockenen, die sich jeden Morgen in das Rauschenberger Freibad gehen und somit zu den Ur-Gesteinen der regelmäßigen Besucher gehören.

Diesmal war ihm sogar Fortuna hold. Weil er einem anderen den Vortritt lies, um das Rolltor beim Einlass komplett zu öffnen, drehte sich der Besucherzeiger just in dem Moment auf die magische Zahl 10.000, als er die durch den Einlass ging. Herr Mario Selzer überreichte dem sichtlich glücklichen Heinrich Debus eine Freikarte  für die Saison 2018.

Das Rauschenberger Freibad wird immer beliebter. Im letzten Jahr konnte erst Ende August der 10.000ste Besucher gezählt werden, obwohl es mehr Sonnentage gab. Da nun schon Anfang August diese Zahl erreicht wurde ist nicht zuletzt den konstanten Wassertemperaturen von etwa 24°C zu verdanken. Diese Wassertemperatur kann durch den Anschluss an das heimische Nahwärmenetz und die Solaranlage auf dem Dach der Umkleidekabinen gewährleistet werden. Aber auch die gute Wasserqualität, die durch den permanenten  Zulauf von frischem Quellwasser erreicht wird, wird von den Badegästen hoch geschätzt. Aber auch für junge Familien aus der gesamten Region bildet gerade das Rauschenberger Freibad eine tolle Alternative zu den anderen Freibädern. Der neugestaltete Spielbereich, der durch das Sponsorenschwimmen der Rauschenberger  Grundschüler im vergangenen Jahr erst möglich wurde, der Sandkasten in unmittelbarer Nähe zum Planschbecken oder aber das große Sonnensegel, das für ausreichend Schatten für die Kleinsten spendet sind hier nur kleine Mosaikteilchen.

Wir sind gespannt, ob die nächste Klippe, die Grenze von 15.000 Besuchern, wie im vergangenen Jahr wieder gesprengt wird und beglückwünschen hier nochmals Herrn Debus und wünschen Ihm auch weiterhin viel Freude an seinem Hobby.