Grußwort des Bürgermeisters

Web BuergermeisterEmmerich

"Liebe Internetnutzer, ich heiße Sie herzlich Willkommen auf den Seiten der Stadt Rauschenberg, der Familienstadt mit Herz." >> weiterlesen

Neues aus dem Rathaus

Bracht VierteGrenzwanderung 25

Direkt an unsere Stadtteile Bracht und Albshausen grenzt der Burgwald mit wunderschönen, abwechslungsreichen Wanderwegen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: TOURISMUS

Veranstaltungskalender

Adventskranzbinden
Datum 23.11.2019 15:00

Verein: Kultur.Leben.Bracht

Ort: Martin Luther Haus

Freiwillige Feuerwehr: Seniorenabend
Datum 02.12.2019 21:00

Ort: Feuerwehrhaus Rauschenberg

Nikolauswanderung
Datum 06.12.2019 18:00

Verein: Fv Bracht/Wanderabteilung

Ort:

Seniorentreffpunkt
Datum 07.12.2019

Verein: Volkshochschule

Ort: DGH Schwabendorf

logo

button bauenwohnen
button familiienzentrum 2
button jugendpflege
button carsharing
button freibad
 
button freiwilligefeuerwehr
button maerchenstrasse
button nahwaerme
button denkmalagentursprechstunde
button veranstaltungskalender
button wahlen

Wasserleitung Bracht/Siedlung

 

Reparaturarbeiten an der Wasserleitung Bracht/Siedlung

73035 non potable water iconWegen dringender Reparaturarbeiten an der Wasserleitung wird die Wasserversorgung im Stadtteil Bracht/Siedlung am

21. November 2019

in der Zeit

von 8:00 Uhr bis voraussichtlich 13:00 Uhr

 

unterbrochen. Bitte bevorraten Sie sich entsprechend.

 

Weihnachtsbäume gesucht...

 

Weihnachtsbäume gesucht

christmas tree iconDie Weihnachtszeit naht mit großen Schritten und die Häuser und Plätze werden wieder festlich geschmückt.

Die Stadt Rauschenberg sucht für den Marktplatz in Rauschenberg und verschiedene andere Standorte Weihnachtsbäume. Wenn Sie einen Weihnachtsbaum für diese Zwecke spenden möchten, melden Sie sich bitte beim Bauhof der Stadt Rauschenberg,

Tel.: 06425-92047 oder Mobil: 0152-34157009. Vielen Dank!

 

Dorfmuseum Schwabendorf

 

Zum letzten Mal vor der Winterpause öffnet das Museum in Schwabendorf seine Türen. Von 14.00 h bis 16.30 h können sich Besucher in verschiedenen Abteilungen über die Geschichte der Hugenotten und Waldenser in Hessen und die Entwicklung des Dorfes, das im Jahr 1687 durch französische Glaubensflüchtlinge gegründet wurde, infomieren. Dazu gehört auch die ehemals im Dorf als wichtigste Existenz der Familien betriebene Strumpfmanufaktur. Diese brachten die Flüchtlinge aus ihrer Heimat mit hierher und machten Schwabendorf zu einem oberhessischen Strumpfwirkerzentrum.

Andere Bereiche zeigen Arbeitsverhältnisse in Land- und Hauswirtschaft, Kirchen- und Schulgeschichte. Eine umfassende Text- und Fotodokumentation zur Schwabendorfer Geschichte sowie Familienbücher stehen im Leseraum bereit. Mitglieder des Arbeitskreises für Hugenotten- und Waldensergeschichte Schwabendorf e.V. stehen für Informationen und Gespräche zur Verfügung.

Der Eintritt ist frei.